Unser Projekt

Informationen zu den Eigenfeiern (Officia propria bzw. Proprium festorum) des Breviarium Romanum

1 Grundsätzliches zum heutigen Stand

Während in früheren Zeiten regelmäßig ganze Sammlungen oder zumindest Einlegeblätter in Breviere von den entsprechenden Verlagen gedruckt wurden (nicht selten bei Pustet in Regensburg [dies ist z. B. der Fall bei der Erzdiözese München-Freising: separat gedruckt 1948], aber auch bei Kösel in Kempten [z. B. für die Diözese Augsburg]), erstarb diese Tradition großteils mit der Ankündigung des II. Vaticanums. Die einzelnen Bistümer hatten auch keine einheitlichen Texte, diese variierten vielmehr lokal, mitunter zwar nur unerheblich, aber sie waren nicht beliebig austauschbar.

Eine gewisse Vereinheitlichung erwartete man sich möglicherweise nach dem Konzil. Ein Beleg dafür ist das noch 1969 gedruckte Proprium der Diözese Eichstätt. Zur Regel wurde das ganze nicht, vielmehr verliefen manche der in der Konzilszeit noch angedachten Projekte buchstäblich im Sand.

Wir versuchen daher mit unserem Projekt sukzessive vom bayerischen Raum ausgehend, neue Ausgaben der Eigenfeiern der einzelnen Bistümer im Druck vorzulegen. Das ganze ist mit einem gewaltigen editorischen Aufwand verbunden, die Auflagenzahl ist im Augenblick sehr gering, die Druckkosten werden dadurch entsprechend hoch. Dennoch soll am Erscheinungsbild nicht gespart werden: Wir greifen zur Verzierung auf Scans aus alten Drucken zurück, um das Äußere zu verschönern. Die Texte werden mehrfach kontrolliert: sollten Ihnen jedoch, geneigte Benützer, irgendwelche Irrtümer unterkommen, so scheuen Sie sich bitte nicht, uns diese für eine allfällige weitere Auflage mitzuteilen. Für Ihre Mithilfe danken wir Ihnen schon heute von Herzen!

Im folgenden stellen wir Ihnen die bisher erschienenen Faszikel vor.

2 NEU LIEFERBAR

PROPRIUM FESTORUM DIŒCESIS RATISBONENSIS

Das Proprium festorum dioecesis Ratisbonensis wurde im Jahr 2018 nach umfangreichen Archivarbeiten fertiggestellt. Das Original aus den 60er Jahren ist unauffindbar, Bischof Dr. Rudolf Graber hatte jedoch in den Amtsblättern ein Calendarium nach den Rubriken von 1960 veröffentlichen lassen, die Direktorien enthielten entsprechende Angaben und Appendices mit z. T. neuen Texten.

Die Publikation – ad usum privatum (!) – in zwei Faszikeln (à 36 bzw. 20 Seiten) wurde im Dezember 2019 ausgeliefert: Text zweispaltig in rot und schwarz, mit einer bzw. zwei ganzseitigen Vignetten, Rückenstichheftung.

Nur geschlossen zu beziehen!

Preis: 20,00 € zzgl. Portokosten.

Bestellungen wie bisher per Mail und Vorkasse.

3 BEREITS LIEFERBAR

OFFICIA PROPRIA ARCHIDIŒCESIS MONACENSIS ET FRISINGENSIS

Pars prior et pars altera, supplementum ad Breviarium Romanum ex decreto Sacrosancti Concilii Tridentini restitutum Summorum Pontificum cura recognitum ad normam litterarum a Benedicto PP. XVI motu proprio verbis « Summorum pontificum » incipientibus datarum exaratum et editum secundum formam extraordinariam ritus romani.

Zwei Faszikel (Heftchen) zu je 32 Seiten (zweispaltig), Text in rot und schwarz, mit einer bzw. zwei ganzseitigen Vignetten, Rückenstichheftung.

Die Eigenfeiern haben ein Format von 103x168mm und können in die Brevierbände der Verlage MAME und DESSAIN aus den Jahren 1961ff. sowie in die Neu-Edition von nova et vetera (2008) eingelegt werden.

Nur geschlossen zu beziehen!

Preis: 20,00 € zzgl. Portokosten.

Für Ihre Bestellung klicken Sie bitte hier. Sie erhalten eine Bestätigungsmail mit Angaben zum weiteren Vorgehen.

Der Herausgeber der Reihe, Herr Dr. Martin Fiedler, ist Lexikograph beim Projekt „Mittellateinisches Wörterbuch“ an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München.

4 IN VORBEREITUNG

Derzeit finden Verhandlungen mit dem Ordinariat der Diözese Passau statt, um als nächstes die dortigen Eigenfeiern in Angriff zu nehmen.

Sobald das Proprium festorum für Passau abgeschlossen ist, ist eine Neuauflage der Augsburger Eigenfeiern vorgesehen.